Gemeldeter Wohnungsbrand in Klein-Karben

Erneut bewiesen Rauchmelder, dass sie frühzeitig auf einen Entstehungsbrand hinweisen. Am Dienstagabend, 19.07.2016 erschreckten sich gegen 20:25 Uhr Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Gronauer Straße, als sie das schrille Piepen aus einer Wohnung im 1. OG wahrnahmen. Auch die Wohnungsinhaber wurden aufmerksam und entdeckten eine starke Rauchentwicklung in ihren eigenen Räumen. Schnell verließen sie, sowie die anderen aufmerksam gewordenen Bewohner das Haus und verständigten umgehend die Feuerwehr. Die zentrale Leitstelle des Wetteraukreises alarmierte daraufhin die Wehren aus Karben Mitte, Rendel, Burg-Gräfenrode, sowie den ELW und einen Rettungswagen vom ASB Karben. Durch einen Trupp unter Atemschutz konnte das Feuer in der Küche lokalisiert und rasch gelöscht werden. Im Anschluss wurde die Wohnung belüftet. Über die genaue Ursache des Brandes und die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Klar ist jedoch, dass wieder einmal Rauchmelder, die seit dem 01.01.2015 Pflicht in den hessischen Wohnungen sind, schlimmeres verhindert haben.