Einsatz im eigenen Feuerwehrhaus

Es war wohl die kürzeste Anfahrt in der Geschichte der Feuerwehr Karben, denn die Kräfte der Feuerwehr Karben Mitte wurden am Mittwoch, 16.12.2015 gegen 04:40 Uhr zu einem Wasserschaden im eigenen Gerätehaus alarmiert. Ein Druckschlauch nach der Pumpe, die das Regenwasser aus der Zisterne fördert, platzte. Durch den "Schlauchplatzer" förderte die Pumpe solange Wasser, bis die Zisterne leer war. Deshalb standen mehrere Räume im Erdgeschoss des Verwaltungsgebäude bis zu 5 cm unter Wasser. Die alarmierten Kräfte stellten die Pumpe ab und pumpten das Wasser aus dem Gebäude. Vor Ort waren ebenfalls Stadtbrandinspektor Thomas Bier und sein stellvertreter Christian Becker. Grundsätzlich sind solche ein Einsätze Routine für die Helfer, dass sich die Einsatzstelle jedoch im eigenen Haus befindet ist jedoch eher außergewöhnlich.