Kaminbrand in Roggau

Feuerwehrmänner kontrollieren mittels Wärmebildkamera die Außenseite des Kamins

Am Freitag, 20.01.2017 wurden die Feuerwehren Karben Mitte, Burg-Gräfenrode, Okarben und Petterweil, zusammen mit Stadtbrandinspektor Christian Becker, sowie einem Rettungswagen gegen 08:58 Uhr zu einem Kaminbrand alarmiert. Im Stadtteil Burg-Gräfenrode, im Volksmund „Roggau“ genannt, qualmte es ungewöhnlich stark aus dem Kamin eines Wohnhauses in der Ilbenstädter Straße. Die zügig vor Ort eingetroffenen Feuerwehrfrauen und -männer nahmen unter Einsatz von Atemschutz die glühende Glut auf, brachten diese ins Freie und löschten es ab. Im Anschluss wurde der Kamin mittels Wärmebildkamera von Außen kontrolliert. Es konnten keine weiteren Brandstellen ausfindig gemacht werden, so dass weder das Dach, noch der Kamin zwangsweise geöffnet werden musste. Mit Hilfe eines ebenfalls vor Ort befindlichen Schornsteinfeger war der Einsatz nach rund eineinhalb Stunden beendet.