Gartenhüttenbrand in der Hügelstraße

(Foto: pv)

Am Samstag, 04.02.2017 wurde die Feuerwehr Karben Mitte gegen 02:24 Uhr zu einem Gartenhüttenbrand in die Hügelstraße alarmiert. Als der stellvertretende Stadtbrandinspektor Christoph Häusler nach wenigen Minuten vor Ort eintraf, stand die rund 4m x 4m große Hütte im Vollbrand. Das Feuer war bei Eintreffen bereits auf eine sechs Meter lange und zwei Meter hohen Thujahecke übergegriffen, auch diese stand im Vollbrand. Weiterhin drohte das Feuer auf eine Garage und auf ein Wohnhaus überzugreifen. Häusler ging auf Nummer sicher und lies umgehend die Feuerwehr Rendel nachalarmieren. Kurzen Augenblick später trafen die ersten Löschfahrzeuge aus Karben Mitte ein. Binnen weniger Minuten war, unter Einsatz von zwei Atemschutztrupps und zwei Schnellangriffsrohren, das Feuer rasch unter Kontrolle. Anwohner wurden bereits durch Passanten geweckt. Häusler veranlasste, dass aufgrund der starken Rauchentwicklung und Funkenflug, Fenster und Türen der Wohnhäuser sicherheitshalber geschlossen bleiben sollten. Nach den Löscharbeiten wurden die Garage und die angrenzenden Wohnhäuser mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Glücklicherweise konnten hier keine Glutnester festgestellt werden, so dass der Einsatz nach rund eineinhalb Stunden beendet werden konnte. Die Gartenhütte brannte komplett nieder. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand.