Feuerwehr evakuiert 260 Bahnreisende

(c) Feuerwehr Karben Mitte; Bahnreisende werden zu Ersatzbussen gebracht

Am Montag, 31.10.2016 wurden die Feuerwehren aus Karben Mitte, Okarben, Kloppenheim, Petterweil und der Rettungsdienst mit dem Stichwort “Person unter Zug” gegen 22:00 Uhr alarmiert. Auf der Bahnstrecke in der Nähe vom Bahnhof Groß-Karben wurde eine Person aus bislang unbekannten Gründen von einer Regionalbahn erfasst. Für die Person kam jede Hilfe zu spät. Da die Regionalbahn nicht weiterfahren konnte, wurden die insgesamt 260 Bahnreisenden evakuiert und durch die Feuerwehr auf einem Parkplatz am Bahnhof betreut. Damit die Fahrgäste aufgrund der Kälte und der Wartezeit bis zum Eintreffen der Ersatzbusse qualifiziert betreut werden konnten, ließ Stadtbrandinspektor Christian Becker den Abrollbehälter Betreuung (AB-Betreuung) der Feuerwehr Bad Vilbel zur Einsatzstelle alarmieren. Durch die Deutsche Bahn wurden Ersatzbusse für die Reisenden organisiert. Der Einsatz für die ca. 30 freiwilligen Helfer der Feuerwehr Karben war gegen 02:00 Uhr beendet. Im Einsatz war neben der Bundespolizei und der Polizei Bad Vilbel auch zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn. Die Hintergründe zu dem Vorfall ermittelt nun die Polizei.