Brennt Waschmaschine in der Luisentaler Straße

Rauchmelder verhindern schlimmeres - Bewohner kommen mit dem Schrecken davon

Am Freitagabend, 20.11.2015 wurde die Feuerwehr Karben Mitte gegen 22:27 Uhr zu einem zunächst als Kleinbrand gemeldeten Feuer in die Luisentaler Straße alarmiert. Das nach nur wenigen Minuten vor Ort eingetroffene Löschfahrzeug stellte vor Ort eine starke Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich eines Einfamilienhauses fest. Die durch Rauchmelder geweckten Bewohner, darunter ein Kleinkind welches sich im 1. OG aufhielt, befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Gebäude und wurde durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Gleichzeitig wurden durch die zentrale Leitstelle des Wetterauskreises umgehend die Feuerwehren aus Petterweil und Kloppenheim, sowie ein Rettungswagen nachalarmiert. Ebenfalls vor Ort kam Stadtbrandinspektor Thomas Bier. Ein Trupp unter schweren Atemschutz ging in den Kellerbereich zur Brandbekämpfung vor und konnte die Ursache schnell lokalisieren. Eine Waschmaschine fing aus bislang unbekannten Gründen an zu brennen. Der Trupp konnte den Brand schnell löschen. Der Rauch zog jedoch fast durch das komplette Gebäude und musste durch Druckbelüftung rauchfrei gemacht werden. Mit der Wärmebildkamera wurde nach Glutnester geschaut. Verletzt wurde niemand. Die Bewohner kamen zunächst bei den Nachbarn unter. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Durch die installierten Rauchmelder konnte erneut schnlimmeres verhindert werden. Die Feuerwehr Karben Mitte weist darauf hin, dass in Hessen seit dem 01.01.2015 eine Rauchmelderpflicht für jede Wohnung besteht. Während für alle Neu- und Umbauten seit Juni 2005 bereits diese Pflicht bestand, so mussten bis zum 31.12.2014 alle Bestandswohnungen mit Rauchmeldern nachgerüstet werden.