Trauriger Start im neuen Jahr

Toter bei Feuer in Ilbenstadt - 20 Bewohner gerettet

Überörtlicher Brandeinsatz für die Feuerwehr Karben Mitte

Trauriger Jahresstart für die Helfer der Feuerwehren und Rettungsdienste im Wetteraukreis. In der Nachbargemeinde Niddatal, Ortsteil Ilbenstadt brach am Neujahrstag gegen 05:00 Uhr ein Brand im Dachstuhl eines Fachwerkhauses aus. Als die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort in der Schloßstraße eintrafen, stand der Dachstuhl bereits im Vollbrand. Sofort wurden Evakuierungsmaßnahmen und Löschangriff eingeleitet. Ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Gebäuden konnte somit verhindert werden. Gegen 05:25 Uhr wurde die Feuerwehr Karben Mitte, insbesondere die Drehleiter und Atemschutzgeräteträger, zusammen mit der Feuerwehr Burg-Gräfenrode zur überörtliche Unterstützung alarmiert. Kurz darauf wurde ebenfalls der in Petterweil stationierte ELW nach Ilbenstadt beordert. Auch Stadtrandinspektor Thomas Bier und sein Stellvertreter Christian Becker eilten nach Ilbenstadt. Am Einsatzort gab es ein enormes Aufgebot von Rettungskräften, denen es gelang insgesamt 20 Bewohner aus dem Gebäude zu retten. Die Bewohner kamen zunächst in einer städtischen Notunterkunft unter. Für eine Person kam jedoch jede Hilfe zu spät. In einer Dachgeschosswohnung wurde eine stark verbrannte Leiche gefunden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um den 57-jährigen Mieter der Wohnung. Nach derzeitigem Stand wurden keine weiteren Personen verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 120.000 €. Der komplette Dachstuhl wurde durch das Feuer zerstört. Das Haus ist derzeit unbewohnbar. Erste Ermittlungen der Polizei vor Ort ergaben keine Hinweise auf die Brandursache. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.