Drei Kleinbrände innerhalb von 7 Minuten

Die Feuerwehr Karben Mitte musste am frühen Sonntag, 09.07.2017 zu gleich drei Kleinbränden in der Feldgemarkung zwischen Klein-Karben und der Nidda ausrücken.

Gegen 02:13 Uhr wurde die Wehr zunächst zu einem brennenden Baum in die besagte Feldgemarkung alarmiert. Die Kräfte waren noch nicht einmal ausgerückt, als die Meldung über eine brennenden Gartenhütte nahe der Fußgängerbrücke über die Nidda einging. Sofort wurden jeweils ein Löschfahrzeug an beide Einsatzstellen beordert. Der brennende Baum, was sich vor Ort als Sichtschutz aus Plastik herausstellte, konnte schnell gelöscht werden. Die vermeintliche Gartenhütte, ein Holzunterstand, brannte derweil in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte auf das Buschwerk überzugreifen. Aber auch hier konnte das Feuer rasch gelöscht werden.

Doch bevor die Löscharbeiten überhaupt begonnen wurden, erhielten die Einsatzkräfte gegen 02:20 Uhr die Meldung über einen Mülleimerbrand nahe der Dortelweiler Straße. Aber auch diese Feuer hatte man schnell im Griff.

„Bei der Trockenheit und den heißen Temperaturen, die wir derzeit haben, hätten die Brände auch schlimmer enden können“, mahnt Stadtbrandinspektor Christian Becker an „Wir können von Glück reden, dass zu dieser späten Stunde ein Anwohner frühzeitig den Notruf wählte“.