Schon ein Jahr vorbei

Erste Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Karben Mitte


Das Führungsduo: Wehrführer Marco Seemann (rechts) und sein stellvertreter Christoph Häusler

Zahlreiche Feuerwehrmitglieder versammelten sich am Samstag, 31.01.2015 im Geräthaus Am Breul zur ersten Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Karben Mitte und zur gleichzeitig stattfindenden 78. Jahreshauptversammlung des Vereins Freiwillige Feuerwehr Klein-Karben e.V.. Der erste Wehrführer der Feuerwehr Karben Mitte Marco Seemann berichtete über die reibungslose Fusion der Wehren Groß-Karben und Klein-Karben vom 01.01.2014 und zählte zum Jahresende insgesamt 49 Mitglieder in seiner Mannschaft, davon fünf Frauen. Die Wehr musste im Jahr 2014 insgesamt zu 72 Einsätzen ausrücken, wobei 22 Einsätze und somit 30,6 % aller Einsätze ausgelöste Brandmeldeanlagen waren. Auch bei dem Unwetter vom 10.-12.07. mussten mehrere Einsatzstellen abgearbeitet werden. Die Drehleiter wurde zu insgesamt vier Einsätzen wie Tragehilfen oder überörtlichen Hilfen beordert. Seemann schaut mit einem zufriedenen Blick auf das erste Jahr der Feuerwehr Karben Mitte zurück. 

Gerätewart Torsten Muthig berichtete, dass er seit der Fusion nun für insgesamt neun Fahrzeuge zuständig sei, was eine höhere Belastung bedeutet. Insbesondere auch deshalb, weil im vergangenen Jahr alle Fahrzeuge auf Digitalfunk umgestellt wurden. Deshalb bedankte sich Muthig ausdrücklich bei seinem Stellvertreter Uwe Rühl, wobei er betonte dass "Stellvertreter nur auf dem Papier" stehen würde. In der Realität seien sie ein hervorragendes Team.

Markus Dreßler (links) wird von Stadtbrandinspektor Thomas Bier als Dank und Anerkennung für seine jahrelange Arbeit als Stadtjugendwart ausgezeichnet

Alexander Kleinhans, Jugendwart Feuerwehr Karben Mitte, blickt auf ein sehr ereignisreiches und vorallem abwechslungsreiches Jahr zurück. Kleinhans zeigte in seinem Bericht, dass bei der Jugend nicht nur Feuerwehrthemen behandelt werden, sondern auch viele Freizeit- und Sportaktivitäten unternommen wurden. So zum Beispiel sind das alljährliche Skispringen in Willingen, das Zeltlager in Großwelzheim, der 24-Stunden Berufsfeuerwehrtag oder der Weihnachtsmarkt fester Bestandteil der Jugendfeuerwehr. Fünf Mitglieder bestanden die Leistungsspange in Nidda, das höchste Abzeichen der Jugendfeuerwehr. Vier Mitglieder erreichten die Jugendflamme I. Zum Jahresende hat die Jugendfeuerwehr einen Mitgliederstand von 21 Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren. 

Franz Wagner, Vorsitzender der Ehren- und Altersabteilung berichtete über 18 Mitglieder und vielen gemeinsamen Ausflügen. Er gab wieder, dass die Ehren- und Altersabteilung die Einsatzabteilung bei im eigenen Haus stattfindenden Lehrgängen oder beim Tag der offenen Tür sich um das leibliche Wohl kümmern. Insbesondere bedankt sich Wagner bei seinem Kamerad Detlef Kohlbauer, der sich im vergangenem Jahr sehr engagierte und mit sehr viel Herzblut bei der Sache, vorallem in der Küche, dabei war.

Uwe Rühl (Mitte) wird für 30 Jahren Vereinsmitgliedschaft geehrt

1. Vorsitzender des Vereins Klein-Karben Markus Rühl teilte mit, dass der Klein-Kärber Markt trotz des eher bescheidenen Wetters ein voller Erfolg war und dass für das Staffellöschfahrzeuges LED Lampen für den Innenraum vom Verein aus beschafft wurden. Die Beleuchtung diene für die Sicherheit der Einsatzkräfte. Ohne diese notwendige Beschaffung sei die Beleuchtung zu dunkel gewesen und die Gefahr für die Kameraden zu groß. 

Im Anschluss seines Berichtes wurde Uwe Rühl für 30 Jahre Vereinsmitgliedschaft mit der goldenen Vereinsnadel geehrt.

Stadtbrandinspektor Thomas Bier war überrascht aber glücklich und stolz, dass die Fusion beider Wehren so reibungslos verlaufen ist. Er betonte, dass Wehrführung und Ausschuss, aber auch die gesamte Mannschaft hier sehr gute Arbeit geleistet hat. Die Feuerwehr Karben Mitte sei zu einer starken Truppe zusammengewachsen.

Bürgermeister Guido Rahn (CDU) lobte gleich am Anfang die sehr gute und abwechslungsreiche Arbeit der Jugendfeuwehr. "In der Jugend liegt die Zukunft der Feuerwehr" führte er aus und betonte, dass die Jugend das Grundgerüst der Feuerwehr ist. Die meisten Mitglieder der Einsatzabteilung waren selbst einmal Mitglied der Jugendfeuerwehr, Seiteneinsteiger gibt es eher selten.
Auch Rahn ist stolz und erleichtert, dass die notwendige Fusion so gut verlaufen ist. Die Feuerwehr Karben Mitte sei eine "leistungsfähige Feuerwehr", so Rahn.

von links: Stadtbrandinspektor Thomas Bier, Reinhard Kötter, Markus Dreßler und Bürgermeister Guido Rahn (CDU)

Weitere Gäste der Jahreshauptversammlung waren Fachbereichsleiter Uwe Axtmann und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Christian Becker.

Der ehemalige Stadtjugendwart Markus Dreßler wurde für seine jahrelange Arbeit mit der Florians-Medaille der Hessischen Jugendfeuerwehr in Bronze ausgezeichnet.
Reinhard Kötter wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung geehrt.